Kinderkurzfilm Festival Hallein

Kinderkurzfilm Festival Hallein

13. – 19. November 2017

Kindern die magische Welt der bewegten Bilder eröffnen – das ist das erklärte Ziel des Halleiner Kinderkurzfilm-Festivals. Das Festival nimmt Kinder mit auf eine spannenden Reise durch die Welt des Kinderkurzfilms und zeigt qualitativ hochwertige Arbeiten.
Das Kinderkurzfilm Festival ist in zwei Themenblöcken unterteilt, die sich untereinander ergänzen:
A) Ein Filmprogramm, bei dem hochwertige Filme aus aller Welt präsentiert werden
B) Film-Workshops –  Kinder machen ihre eigenen Kurzfilme, die in einem Festakt im Halleiner Stadtkino präsentiert werden. Diesjährige Partnerschule: VS Dürrnberg
Im Foyer des Stadtkino präsentiert der Verlag Bibliothek der Provinz am Freitag, 17.11. und am Samstag, 18.11. seine schönsten Kinderbücher
www.bibliothekderprovinz.at

Dienstag, 14.11.2017

Stadtbücherei Hallein

ab 19:00 Uhr – Golli Marboe  “ Warum gibt es eigentlich keinen eigenen gewalt-und werbefreien Kinderkanal in Österreich?“

in Zusammenarbeit mit dem Salzburger Bildungswerk Hallein

Allenthalben beklagen wir uns darüber das nächste Generationen so intensiv social media Angebote oder amerikanische Serien schauen –
aber andererseits bieten wir als Gesellschaft über unseren öffentlich rechtlichen Sender ORF kein zeitgemäßes Angebot für Kinder?!
(c) hummel-berger

Freitag, 16.11.2017

ab 9:00 Uhr Schulvorstellungen

15:00 – 18:00 Uhr Familienvorstellungen

Block I (ab 4- 9 Jahren)

15:00-16:30 Uhr 

Block II (ab 10-12 Jahren)

16:30-18:00 Uhr 

 

Büchertisch des Verlages der Provinz

Samstag, 18.11.2017

14:00 – 17:00 Uhr Familienvorstellungen

Block I (ab 4- 9 Jahren)

14:00-15:30 

Block II (ab 10-12 Jahren)

15:30-17:00

 

17:00 Premiere der Halleiner Kinderkurzfilme

Filme der Artist in Residence Teams

Filme der VS Dürrnberg

Büchertisch des Verlages der Provinz

Dienstag, 14.11.2017 – Fr, 24.11.2017

In der Stadtbücherei ist eine Ausstellung mit Kinderbuchillustrationen von Julia Dürr und Christina Röckl

Besichtigung während der Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

  • Montag 10.00-12.00 und 13.00-19.00 Uhr
  • Mittwoch 10.00-12.00 Uhr
  • Donnerstag 13.00-18.00 Uhr
  • Freitag 10.00-14.30 Uhr

Stadtbücherei Hallein

Schöndorferplatz 6
5400 Hallein

Christina Röckl
https://www.instagram.com/christina_roeckl/
Julia Dürr www.juliaduerr.net
Sylvaine Beaudeux

Filmprogramm

Block I

Papa’s Boy
Dauer: 3 Min.
Regie: Leevi Lemmetty
Herkunftsland: Finnland/Großbritannien, 2010
Sprache: ohne Dialog
Genre: Animationsfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: ab 4 Jahre
Inhalt
Ein kleiner Mäusejunge tanzt gerne und enttäuscht damit die Erwartungen seines Vaters, die dieser an die männliche Geschlechterrolle hat. Der Vater möchte lieber, dass der Junge den vorherrschenden männlichen Stereotypen entspricht und ermutigt ihn, mit dem Boxen anzufangen. Der Junge lässt sich aber nicht dafür begeistern. Daraufhin ist der Vater zunehmend von dem Jungen enttäuscht. Das ändert sich, als der Junge es schafft, die Familie vor einer Katze zu retten, indem er tanzt. Dies ändert die Wahrnehmung und die Meinung des Vaters über seinen Sohn.

Bob
Dauer: 3 Min.
Regie: Jacob Frey & Harry Fast
Herkunftsland: Deutschland, 2009
Sprache: ohne Dialog
Vorgeschlagene Altersgruppe: 4- 13 Jahre
Inhalt
Ein Hamster, der ein Auge auf eine weibliche Gefährtin geworfen hat, unternimmt alles, um ihr Herz zu gewinnen – auch wenn er ihr dafür um die ganze Welt folgen muss. Am Schluss erwartet ihn eine große Überraschung …

Mobile
Dauer: 6 Min.
Regie: Verena Fels
Herkunftsland: Deutschland, 2010
Sprache: ohne Dialog
Genre: Animationsfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe:4- 13 Jahre
Inhalt
Eine Kuh hängt alleine auf einer Seite eines Mobiles, während alle anderen Tiere auf der anderen Seite sind. Sie wünscht sich so sehr eine Freundin oder einen Freund. Die Einzige, die ihr die Freundschaft nicht verwehrt, ist eine sehr kleine Maus.

Steinfliegen
Dauer: 15 Min.
Regie: Anne Walther
Herkunftsland: Deutschland, 2008
Sprache: Deutsch
Genre: Animationsfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: 4- 13 Jahre
Inhalt
Auf einer Insel wohnt der Steinfliegenjunge Ferdi mit seinen Eltern. Steinfliegen können nicht fliegen, sie sind zu schwer und ihre kleinen Flügel tragen sie nicht. Doch Ferdis größter Wunsch ist es, fliegen zu lernen. So macht er sich auf die Reise, um das Fliegen zu lernen.

Königin Po
Dauer: 11 Min.
Regie: Maja Gehrig
Herkunftsland: Schweiz, 2015
Sprache: Schweizerdeutsch
Genre: Animationsfilm, Zeichnen auf Papier
Vorgeschlagene Altersgruppe: 4- 13 Jahre
Inhalt
Es ist Schlafenszeit. Vater und Tochter erfinden eine Welt in der Schwebe, weit über den Wolken. Die Königin dieser Welt heisst Po. In ihrem Reich wohnen Frau Triangel und Herr Vierangel. Die Königin ist ihnen im Weg. Sie schieben sie hin und her, immer schneller, immer mehr, bis diese Welt so hochgeschaukelt ist, dass sie nur noch fallen konnte.

Das Geschenk
Dauer: 4 Min.
Regie: Jacob Frey
Herkunftsland: Deutschland, 2014
Sprache: ohne Dialog
Genre: Animationsfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: 4- 13 Jahre
Inhalt
Da ihr Sohn den ganzen Tag nur Videospiele spielt, möchte die Mutter diesen Zustand ändern und macht ihm ein Geschenk. Zunächst freut sich der Junge, als er das Geschenk öffnet und ihm ein süßer Hund entgegen springt. Doch dann schaut er ihn sich genauer an. Und entdeckt, dass sein Geschenk einen „Fehler“ hat. Enttäuscht greift er wieder zum Videospiel. Doch da hat er nicht mit seinem neuen Spielgefährten gerechnet.

Vom Smoliček
Dauer: 25 Min.
Regie: Barbara Lackermeier und Lucie Lechner
Herkunftsland: Deutschland, 2014
Sprache: ohne Dialog
Genre: Spielfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: 4- 13 Jahre
Inhalt
Nach einem tschechischen Volksmärchen aufgeschrieben von Božena Němcová.
Er handelt vom kleinen Schlingel Smoliček, der mit seinem Großvater in einer Hütte am Waldrand wohnt. Der Großvater ist verzaubert und muss tagsüber sein Leben als Hirsch im Wald fristen. Er ermahnt den Jungen die Türe immer gut zuzusperren und niemanden hereinzulassen. Alles geht gut, bis eines Tages eine Waldfee an die Türe klopft…

Die Sommersprosse
Dauer: 14 Min.
Regie: Frédérique Veith
Herkunftsland: Deutschland, 2015
Sprache: Deutsch
Genre: Spielfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: 9- 12 Jahre
Inhalt
Tillis siebzehn Sommersprossen sind ihr ganzer Stolz. Nicht nur, weil es so großen Spaß macht, sie zu zählen, sondern auch, weil sie die besondere Verbindung zu Tillis besten Freund Tim sind, der ganz genauso viele hat. Doch eines Tages ist aus Tillis Gesicht eine Sommersprosse verschwunden! Auch wenn Tim es nicht versteht, so möchte Tilli nicht mehr mit ihm spielen. Der Gedanke, ihr bester Freund könnte merken, dass sie ihr Gemeinsamkeitsmerkmal verloren hat, ist für die Siebenjährige unerträglich…

Block II

Die beste Beerdigung der Welt Dauer: 19 Min.
Regie: Ute Wegmann
Herkunftsland: Deutschland, 2009
Sprache: Deutsch
Genre: Spielfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: 9- 12 Jahre
Inhalt
Es ist Sonntag und die drei Geschwister Ulf , (10 Jahre), Ester (9 Jahre) und Putte (5 Jahre) langweilen sich. Als Ester eine tote Hummel auf der Fensterbank findet, hat sie eine Idee: tote Tiere beerdigen! Jemand muss sich schließlich um sie kümmern. Alle wichtigen Rituale einer Bestattung lassen die Drei fortan verschiedenen bereits gestorbenen kleinen Tieren angedeihen, die sie auf ihren Streifzügen durch die Natur finden. Schließlich gründen sie sogar ein Beerdigungsinstitut. Denn ein bisschen Geld könnte man damit vielleicht auch verdienen …

Soleis Welt
Dauer: 12 Min.
Regie: Melissa Rothmann
Herkunftsland: Österreich, 2015
Sprache: ohne Dialog
Genre: Animation
Vorgeschlagene Altersgruppe: 9- 12 Jahre
Inhalt
Soleil lebt zurückgezogen in einer eintönigen Stadt, wo die Großen tagein, tagaus ihren Geschäften nachgehen. Nur nachts, wenn die Straßen der Stadt ruhig und leer sind, verlässt sie ihr Haus und sucht verborgene Schätze……

When John Goes Outside
Dauer: 5 Min.
Regie: Bettina Tytko
Herkunftsland: Österreich, 2015
Sprache: ohne Dialog
Genre: Animation
Vorgeschlagene Altersgruppe: 4- 13 Jahre
Inhalt                                                                                                                  Flabby ist frecher, größer und mutiger als alle anderen Raupen. Ab und zu schleicht er sich aus dem Terrarium und versteckt sich an den unmöglichsten Plätzen im Haus. Der alte John wird durch sein Haustier ganz schön auf Trab gehalten, doch er kann der kleinen Raupe einfach nicht böse sein. Flabby fühlt sich wohl in seinem Zuhause, wo John gut für ihn sorgt. Am meisten liebt er es, am Abend mit John Naturdokumentationen anzusehen und davon zu träumen, einmal als Schmetterling selbst über bunte Blumenwiesen zu flattern. John ist für Flabby eine Vaterfigur, welcher er blind vertraut. Doch er hat einen Entschluss gefasst, von dem ihn nichts abbringen kann.

WD-50
Dauer: 12 Min.
Regie: Sebastian Michael Stein
Herkunftsland: Österreich, 2015
Sprache: Deutsch
Genre: Spielfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: 9- 12 Jahre
Inhalt
Mitten in der Nacht wird ein kleiner Junge namens Fredie Zeuge des Absturzes eines Flugobjektes. Schon bald stellt sich heraus, dass diese Begegnung sein Leben auf den Kopf stellen wird. Bei dem gefundenen Flugobjekt handelt es sich um eine Spraydose, welche sich im Laufe der Geschichte in WD-50 transformiert. WD-50 ist ein humorvoller, schwebender, kleiner Roboter aus einer weit entfernten Galaxie.

Vom Smoliček
Dauer: 25 Min.
Regie: Barbara Lackermeier und Lucie Lechner
Herkunftsland: Deutschland, 2014
Sprache: ohne Dialog
Genre: Spielfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: 4- 13 Jahre
Inhalt
Nach einem tschechischen Volksmärchen aufgeschrieben von Božena Němcová.
Er handelt vom kleinen Schlingel Smoliček, der mit seinem Großvater in einer Hütte am Waldrand wohnt. Der Großvater ist verzaubert und muss tagsüber sein Leben als Hirsch im Wald fristen. Er ermahnt den Jungen die Türe immer gut zuzusperren und niemanden hereinzulassen. Alles geht gut, bis eines Tages eine Waldfee an die Türe klopft…

Filmbaladen für Kinder
Dauer: 16 Min.
Regie: Arend Agthe
Herkunftsland: Deutschland, 1983
Sprache: Deutsch
Genre: Spielfilm
Vorgeschlagene Altersgruppe: 4- 13 Jahre
Inhalt
„Das Rästeltier von Ingolstadt“ (6:29min) „Der Kathastrophentag§ (5:38min) und „Die Swinging Baustelle“(4:36min)

Karten pro Filmblock (mehrere Kurzfilme, ca. 1,5h in Summe) 

Kinder EUR 3,00

Erwachsene EUR 6,00

Filmliste wird laufend ergänzt

Ein buntes Rahmenprogramm ergänzt das Festival
Das Begleitprogramm des Festival besteht aus einem Artist in Residence Programm, Schreib-Werkstätten und Vorträgen zum Thema Medienkompetenz für Schulen.
Die slowakischen Animationskünstlerin Lucia Černeková und Peter Luha werden im Rahmen eines Artist in Residence Programmes einen Kinderkurzfilm in der Stadt Hallein produzieren und der tiroler Filmmacherin Christina Schmölz und Ulrike Pfeiffenberger.  

Christina Schmölz BA (*11.11.1989) wird 2009 an der Fachhochschule Salzburg für den Studiengang Multimediaart aufgenommen. In ihrem Bewerbungsfilm zum Thema „2084“ zeichnet sie eine Welt, in der Kinder völlig auf sich alleine gestellt sind. Alle SchauspielerInnen des utopoischen Kurzfilms sind zwischen 6 und 10 Jahre alt. Die konzeptionelle Arbeit, die selbst komponierte Filmmusik, sowie der professionelle Umgang im Dreh mit Kindern werden von der Fachjury besonders gewürdigt. Auch in weiteren Projekten spielt die Arbeit mit Kindern eine wichtige Rolle. Während ihrer Studienzeit bekommt Christina Schmölz einen Auftrag vom Österreichischen Bibliothekswerk für das Projekt “Buchstart: mit Büchern wachsen”, ein Projekt zur frühen Leseförderung. Später darf sie bei Thomas Haucks Kinderfilm “Max oder der Tag an dem ich nach links schipperte” in Rheinland-Pfalz mitarbeiten. Mit zwei Studienkolleginnen hält sie einen Workshop in der International School in St. Gilgen in Salzburg, wo sie gemeinsam einen Kurzfilm mit den Kindern schreiben und umsetzen. Nach dem Abschluss an der Fachhochschule beginnt sie das Masterstudium der Komparatistik mit dem Fokus auf Intermedialität an der Universität Innsbruck. In dieser Zeit leitet sie auch als Teil der “Jungen Uni” einen Workshop für Kinder mit dem Thema “Nachrichten einmal anders”, indem zahlreiche kleine Trickfilme und Daumenkinos entstehen.  Am 1.5.2016 eröffnet Christina Schmölz ihre eigene Filmproduktion.

Ulrike Pfeiffenberger, BA, MA arbeitete 2004 bis 2010 beim Filmservice und Castingbüro Creative Creatures GmbH in Innsbruck. 2010 begann sie das Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaft mit dem Schwerpunkt: Medienpädagogik und Kommunikationskultur. Derzeit Studentin des MA Vergleichende Literaturwissenschaft und des Ph.D. Erziehungs- und Bildungswissenschaft.  Forschungsschwerpunkte: Medienpädagogik, -wissenschaft, Kommunikationskultur und Intermedialität. Leitung des Kinderbeirates und Projektmitarbeiterin der Jungen Uni Innsbruck, Trainerin am SPS-Institut für Bildung OG (Bereich Medienpädagogik) und ordentliches Mitglied der Innsbruck Media Studies. Seit 2017 Ensemblemitglied der Innsbrucker Theatergruppe „Infektiös“.

Der deutsche (Kinderbuch-)Autor und Filmemacher Thomas J. Hauck wird mit Kindern einen Schreibworkshop zur Vorbereitung des Filmemachens abhalten.
Studierte Grafik & Design in Mannheim, Schauspiel & Tanz in Heidelberg und Clown & Buffon in Paris. Jahrelang unterwegs als Clown im Circus und im Strassentheater. Arbeitete dann viele Jahre an diversen Theatern als Regisseur und Schauspieler.  Seitdem erfolgreich tätig als Bildender Künstler ( www.dasarchiv.ch ), Schauspieler, Regisseur an Stadt-und Landesbühnen und beim Circus, Autor von Kinderbücher, Theaterstücken, Prosawerken und Drehbücher ( u.a. für die Kinderfilme „Anna und der Mond“, „Oma Frida und das Seeungeheuer“,“Die Sommersprosse“und „…) Leidenschaftlicher Süssspeisenesser, Kaffeehaussitzer, Stadtstrawanzler, Apfelstrudelgenieser und Caramellbonbonerist.
Gast-Speaker 
Golli Marboe

Golli Marboe wurde am 4. August 1965 in Wien geboren. Nach seiner Matura 1984 studierte er Theaterwissenschaften und Politikwissenschaften an der Universität Wien. Er arbeitet als freier Journalist und Konsulent. Seit April 2016 fungiert er außerdem als Obmann von VsUM, einem von ihm gegründeten Verein zur Förderung eines selbstbestimmten Umgangs mit Medien.

BERUFLICHER WERDEGANG

AUSZEICHNUNGEN (AUSWAHL)

Grimme Preis 2011
Nominierung zum Deutschen Dokumentarfilmpreis 2009 Nominierung zum Deutschen Fernsehpreis 2002 Special Jury Award BANFF 2002
Goldene Romy 2002
Axel-Springer-Preis 2001
Goldene Romy 1997
Diagonale Hauptpreis 1993