Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Jahresabo – SUDHAUS PRÄSENTIERT: Konzert mit Streicherorchester und Solisten

Halleiner Kammerorchester mit Solisten Ivan Mancinelli und Christina Schorn-Mancinelli unter der Leitung von Dirigent Kai Röhrig

Auf dem Programm stehen Werke von Carl Nielsen und Edvard Grieg, darunter auch die berühmte Holberg Suite. Ivan Mancinelli wird Ney Rosauros Concerto Nr.1 für Marimba und Orchester interpretieren.
Das Halleiner Publikum darf sich auch auf eine Uraufführung freuen: „Hagar Qim“ für Gitarre, Marimba und Streichorchester wird am 21. Oktober 2017 zum ersten Mal auf die Bühne gebracht. Die Wiener Komponistin Gabriele Proy hat das Stück den beiden Musikern dank einer Kompositionsförderung seitens der Stadt Wien widmen können. Gabriele Proy zu ihrem Werk: „In meinem neuem Doppelkonzert „Hagar Qim“ geht es mir um den kulturellen Austausch und die Bedeutung kulturgeschichtlicher Denkmäler. Die monumentale Tempelanlage Hagar Qim auf Malta sehe ich als Ausgangspunkt für meine neue Komposition. In der Weite der Landschaft mit Blick auf das Meer vermittelt der megalithische Tempel Vergänglichkeit, Wachheit und Würde. Die Wachheit in der Auseinandersetzung mit vergangenen Kulturen vermag in Gegenwart und Zukunft als Brücke für einen offenen und verständnisvollen Austausch der Völker und Kulturen dienen. Gerade die tagesaktuelle Flüchtlingsdramatik unterstreicht die Notwendigkeit eines interkulturellen Dialoges.“

http://www.gabrieleproy.at

Die Komponistin Gabriele Proy mit den Solisten Ivan Mancinelli und Christina Mancinelli

 

Kai Röhrig

wurde in Oberhausen/Deutschland geboren. Er studierte Orchesterdirigieren in Köln sowie an der Universität Mozarteum in Salzburg in der Klasse von Michael Gielen und belegte Sommerkurse bei Rolf Liebermann. Er ist Preisträger der Internationalen Stiftung Mozarteum, die ihn mit der „Bernhard-Paumgartner-Medaille“ auszeichnete. Nach Stationen als Kapellmeister in Passau, Baden-Baden und Salzburg war er vier Jahre lang Musikdirektor des Salzburger Landestheaters. In den zehn Spielzeiten dirigierte er in Salzburg mehr als 400 Vorstellungen. Zu den Premieren unter seiner Leitung gehörten u.a. Produktionen von Mozarts La Finta Giardiniera, Benjamin Brittens Death in Venice, Sciarrinos Luci mie tradictrici sowie die international beachtete Wiederentdeckung der Oper Die schöne und getreue Ariadne von Johann Georg Conradi.

Als Gastdirigent trat er in den zurückliegenden Jahren u.a. an der Staatsoper Hannover, am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, am Mainfrankentheater in Würzburg, am Innsbrucker Landestheater sowie am Königlichen Opernhaus in Kairo in Erscheinung. Im Rahmen des Festivals zur Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 dirigierte er eine Produktion von Hans Werner Henzes Oper Das Wundertheater und Mozarts Singspiel Der Schauspieldirektor. Bei den Salzburger Festspielen 2013-2015 dirigierte er im Rahmen des „Young Singers Projects“ die Produktionen von Mozarts Die Zauberflöte und Die Entführung aus dem Serail sowie Vorstellungen von Rossinis La Cenerentola.

Konzerte führen Kai Röhrig regelmäßig ans Pult des Mozarteum Orchesters Salzburg. Gastspiele gab er in den zurückliegenden Jahren u.a. mit Orchestern wie dem Deutschen-Sinfonie-Orchester in der Berliner Philharmonie, dem KBS Symphony Orchestra in Seoul, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem European Union Youth Orchestra, dem Slowenischen Radio-Sinfonie-Orchester und der Neuen Philharmonie Westfalen.

Seit dem Wintersemester 2014/15 ist er als Professor und musikalischer Leiter der Opernklasse an der Universität Mozarteum in Salzburg tätig. Hier dirigierte er seit 2014 die österreichischen Erstaufführungen von Mstislav Weinbergs Lady Magnesia und Manfred Trojahns Limonen aus Sizilien, eine Produktion der Fledermaus von Johann Strauss, Poulencs „Dialogues des Carmélites“ sowie im Mai 2017 Mozarts Le Nozze di Figaro.

Ivan Mancinelli

beginnt seine musikalischen Studien (Schlagwerk) bei Prof. Beniamino Forestiere am Konservatorium „N. Piccinni“ in Bari.

1996 erhält er sein Diplom mit Auszeichnung. Daraufhin wechselt er an die Universität für Musik Mozarteum in Salzburg, um schließlich im Jahr 2003 sein Studium bei OHProf. Dr.Peter Sadlo mit dem 2. Diplom zu beenden. Darauf folgt noch ein zweijähriger Postgraduierten Lehrgang, ebenfalls unter der Leitung von OHProf.Dr. Peter Sadlo.

Ivan Mancinelli widmet sich einer intensiven Konzerttätigkeit, welche sowohl kammermusikalische als auch orchestrale Tätigkeiten umfasst. Darüber hinaus tritt er häufig als Solist in Erscheinung, wobei seine besondere Liebe der zeitgenössischen Musik gilt.

Als besonders spannend empfindet er den gedanklichen Austausch mit zeitgenössischen Komponisten, mit denen er regelmäßig ihm gewidmete Stücke erarbeitet.

Darunter finden sich Namen wie Luca Lombardi, Balz Trümpy, Stefan Hakenberg, Stefano Taglietti, Vito Palumbo, Jack Fortner, Gianluca Podio, Agustín Castilla-Ávila, Virginia Guastella, Brad Hufft, Matthew King und Helmut Jasbar.

Ivan Mancinelli ist Gründungsmitglied des renommierten El Cimarrón Ensemble, welches immer wieder mit Hans Werner Henze gearbeitet hat.

Zahlreiche gemeinsame Auftritte, unter anderem im Rahmen der Salzburger Festspieleröffnung, des Festivals Aspekte, des Audi-Festivals „Sommer im Altmühltal“, an der Kammeroper Tübingen, beim NDR Hamburg, am Theater Nürnberg, am Theater Konstanz, am Teatr Scena STU in Krakau, am Teatro Rossetti in Vasto, am Teatro Civico in Sassari, an der California State University in Fresno, im Rahmen des Gitarrenfestivals in Monopoli (Italien), sowie des Festivals Gitarre Wien, bei Saitensprünge-Gitarissimo in Bad Aibling, im Rahmen von Ruhr.2010, im Rahmen des Festivals „Nuova Consonanza“ in Rom, an der Semperoper Dresden, im Rahmen des Gaida Festivals in Vilnius, beim Acht Brücken Festival in Köln, beim Cantiere Internazionale d‘Arte in Montepulciano, sowie beim Arena Festivals in Riga, etc….

Im Juli 2011 hat das Ensemble drei von Hans Werner Henze in Auftrag gegebene Werke im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 85. Geburtstags des Komponisten in Marino uraufgeführt.

Gemeinsame Konzertreisen führten die Formation durch ganz Europa, sowie in die USA.

Aufnahmen bei WERGO, Stradivarius, VDM Records und Bongiovanni Records. Eine CD mit dem Duo gewidmeten Werken ist vor Kurzem beim italienischen Label Stradivarius erschienen. Im April 2016 ist von WERGO eine CD mit Werken des Schweizer Komponisten Balz Trümpy veröffentlicht worden.

Christina Schorn-Mancinelli

Christina Schorn-Mancinelli studierte am Salzburger Mozarteum, bei Eliot Fisk und Joaquin Clerch. .Unter anderem erhielt sie  Unterricht bei Alvaro Pierri (Sommerakademie Mozarteum Salzburg), Abel Carlevaro, Leo Brouwer, Hopkinson Smith, usw. Sie ist Gründungsmitglied des  renommierten El Cimarrón Ensemble, welches immer wieder mit Hans Werner Henze zusammengearbeitet hat. Die Formation kann auf zahlreiche Auftritte, unter anderem im Rahmen der Salzburger Festspieleröffnung, des Festivals Aspekte, oder des Audi-Festivals „Sommer im Altmühltal“,verweisen.

Eintrittspreise:
Regulär € 16,- / Mitglieder € 10,- / Ermäßigt € 10,-

Jahres Musik-Abo : Regulär € 130,- / Ermäßigt € 90,- (gilt für alle 13 Konzerte des Jahres)

Ermäßigungen:
Senioren, Schüler, Kinder 10-16 Jahre, Studenten bis 27 Jahre, Ö1 Clubmitglieder, Zivil- und Wehrdiener, Behinderte, Salzburger Familienpass-Besitzer, Euro<26-Jugendkarte
Besitzer des Kulturpasses „Hunger auf Kunst und Kultur“ sind herzlich willkommen.

Oktober 21 2017

Informationen

Datum: 21. Oktober 2017
Uhrzeit: 19:30 - 21:30
Preis: 10€ - 16€
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Ziegelstadl Hallein

Pernerweg 1
Hallein, Salzburg 5400 Österreich

+ Google Karte

Veranstalter

SUDHAUS hallein.kultur
Telefon: +43 650 2302867
Email:
Website: Visit Organizer Website