Ausstellungen

20.06.2019 – 28.08.2019
Ort: Alte Saline/Salzlager/Pernerinsel
Im Fluss – Hallein 30 Jahre nach dem Salzabbau
Öffnungszeiten: werden bekannt gegeben
Veranstalter: Gemeinde Hallein & SUDHAUS hallein.kultur

Multimediale Ausstellung WANG JIXIN-Bilder/DZIDO MATEJ-Musik

 

 

 

 

 

12.04.-25.05.2019

Ort: Kunstraum Pro Arte
„:JETZT WO ICH DICH SEHE…“, Peter Hartl

Öffnungszeiten: Mi bis Fr: 16:00 bis 19:00 Uhr
Sa: 10:00 bis 13:00 Uhr // und nach Vereinbarung
Ausgangspunkt für Hartl ist die Betrachtung der Natur, die ihm als Vorbild und Basis für seine Arbeiten und sein Schaffen dient. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten steht jedoch immer der Mensch bzw. das Menschenbild und inwieweit es sich im Laufe der Zeit verändert hat. So entstehen viele abstrakte Lösungsansätze mit elementaren Symbolen. Neuere Arbeiten sind vorwiegend Holzskulpturen mit durchwegs spirituellem Charakter. Das Aufzeigen der Vergänglichkeit des Seins, die Sehnsucht nach dem Ewigen, dem Überzeitlichen und die Suche nach dem Ursprung der Schöpfung spiegeln sich in den Arbeiten des Künstlers. 1989 übertrug Prof. Zenzmaier die Leitungsfunktion des Tennengauer Kunstkreises an Peter Hartl, bevor schließlich 1991 Helga Besl Obfrau wurde. Diese Ausstellung stellt somit die Verbindung zwischen der Geschichte des Tennengauer Kunstkreises und Gegenwart dar. Ebenso bildet sie den Auftakt zu einer ausgiebigen Veranstaltungsreihe rund um Rückblick und Ausblick.
Eintritt frei
Vernissage: 11.04.2019, 19:30 Uhr

 

02.12.18 – 02.02.19
Ort: Galerie Schloss Wiespach
Josef Polleross – Rumänisches Tagebuch
Öffnungszeiten: MO, DO, FR 9:00 – 12:00 Uhr, FR zzgl. 16:00 – 20:00 Uhr, SA 10:00-15:00 Uhr
Veranstalter: Galerie Schloss Wiespach

01.01.2019 – 31.01.2019
Ort: Galerie 1Blick
Wolfgang Eibl – „welt-formen. formen-welt“
Öffnungszeiten: MO – SA 08:00 bis 19:00 Uhr
Veranstalter: Galerie 1Blick
http://www.1blick.org/welt-formen/eibl2019.html
Seit 1. Juli 1991 ist Eibl als freischaffender Künstler tätig. 1993 entwickelte er bei einer Begegnung mit Othmar Eder in Paris die Realisierung des wöchentlichen Austausches von Kunst als Postkarte. 2011 wurde Eibl in die Grazer Autorenversammlung aufgenommen. “
Eintritt frei

01.02.2019 – 28.02.2019
Ort: Galerie 1Blick
Markus Waltenberger – „welt-formen. formen-welt“
Öffnungszeiten: MO – SA 08:00 bis 19:00 Uhr
Veranstalter: Galerie 1Blick
http://www.1blick.org/welt-formen/waltenberger2019.html
Geboren 1971 in Salzburg. 1985 bis 1992: Ausbildung Fachschule für angewandte Kunst + 2 Jahre Meisterklasse für Malerei (HTBLA, Graz) Ab 1997 war er in Salzburg als freischaffender Künstler tätig und kann auf Ausstellungen im Inland und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland verweisen. Seit 2016 lebt und arbeitet er in Perg.
Eintritt frei

01.03.2019 – 31.03.2019
Ort: Galerie 1Blick
Barbara Schiestl – Seebacher – „welt-formen. formen-welt“
Öffnungszeiten: MO – SA 08:00 bis 19:00 Uhr
Veranstalter: Galerie 1Blick
http://www.1blick.org/welt-formen/schiestl2019.html
Lehrkraft für Grafik an der Deutschen Meisterschule für Mode in München.
Seit 1986
freiberufliche Grafikerin und frei schaffende Künstlerin in Salzburg. Mitglied
der Berufsvereinigung Bildender Künstler. Zahlreiche Einzel- und
Gruppenausstellungen im In- und Ausland, Leitung von Mal- und Zeichenseminaren
(AHS, VHS, Akademie Geras). Ehrenpreis der Karl-Weiser-Stiftung Salzburg,
Arbeitsstipendium Farbwerk St. Radegund, Land Oberösterreich, Dozentin an der
Reichenhaller Akademie.
Eintritt frei

 

22.02.2019 – 30.03.2019

Judith Auer und Doris Moser

Ort: Kunstraum Pro Arte
Judith Auer und Doris Moser – „Knautschzone“
Öffnungszeiten: Mi bis Fr: 16:00 bis 19:00 Uhr
Sa: 10:00 bis 13:00 Uhr // und nach Vereinbarung
Die im Jahr 2015 begonnene Serie der Präsentation zeitgenössischer zeichnerischer/graphischer Positionen soll auch für die nächsten Jahre als Strukturelement ins Ausstellungsprogramm des kunstraum pro arte übernommen werden. Unter dem Titel „Knautschzone“ treten die Arbeiten der beiden Künstlerinnen Judith Auer und Doris Moser in einen Dialog und eröffnen neue Blickwinkel auf das Zusammenspiel von Farbe, Form und Materialität. In der Arbeit Judith Auers steht eine schlichte, grafische Sprache mit lebendigen Farben im Vordergrund. Die Arbeit der Künstlerin Doris Moser zeichnet sich vor allem durch Vielseitigkeit, Sinnlichkeit sowie Farbigkeit aus.
Eintritt frei
Vernissage: 21.02.2019 um 19:30 Uhr

 

16.02. – 06.04.2019
Ort: Galerie Schloss Wiespach
Öffnungszeiten: Öffnungszeiten: MO, DO, FR 9:00 – 12:00 Uhr, FR zzgl. 16:00 – 20:00 Uhr, SA 10:00-15:00 Uhr
Vernissage: 11:00 Uhr
Anna Stangl & Lionel Favre – Zeich(n)en
Anna Stangl, 1961 in Salzburg geboren hat einen poetischen und narrativen Stil entwickelt. Ihre Bildgeschichten ranken sich um Frauen und Mädchen, um Träume und Phantasien, um Bewusstes und Unbewusstes in einem vegetabilen Kontext, der zwischen lyrischem Paradies und bedrohlicher Urnatur changiert.
Der 1980 geborene Schweizer Lionel Favre setzt die Zeichnung als Raster und Rekonstruktionssystem ein: Pläne und Raumkonstrukte, technisches Details und Piktogramme schildern eine rätselhafte Welt, von der die zeichnerischen Notate gleichsam Zeugnis ablegen – Berichte aus einer fiktiven, noch zu schreibenden Kunstgeschichte.
Eintritt frei

17.04. – 10.06.2019
Ort: Galerie Schloss Wiespach
Öffnungszeiten: MO, DO, FR 9:00 – 12:00 Uhr, FR zzgl. 16:00 – 20:00 Uhr, SA 10:00-15:00 Uhr
Vernissage: 19:00 Uhr
Joseph Heer – Extrínseco – Neue Bilder und Objekte
Der seit den 1980er Jahren auf einem Bauernhof in Mallorca lebende Künstler ist 1954 in Wien geboren. Nach seinen Studien bei Fritz Wotruba und Max Weiler widmete er sich bald – zu Zeiten der „Jungen Wilden“ – einer meditativen, zum Monochromen tendierenden Malerei. Entgegen jeden Mainstream entwickelte er eine konkrete, reduzierte Formensprache sowohl in der Malerei als auch in den „Models“ genannten Gips- und Betonobjekten. Unter dem Titel „Extrínseco“ werden neue Bilder und Skulpturen gezeigt, die einerseits von ihrer Fremdheit im gängigen Kunstbetrieb künden, andererseits auf das besondere Augenmerk des Künstlers verweisen, das er auf Skulptur, Fläche, Farbigkeit oder Oberflächen legt.
Eintritt frei