Was wir machen

Zentrale Aufgabe des Vereins ist die Vernetzung und Sichtbarmachung regionaler Künstler_innen und Kulturschaffender und das Vorantreiben gemeinsamer kulturpolitischer Themen zusammen mit dem Dachverband Salzburger Kulturstätten. Außerdem soll es auch für das Publikum als Anlaufstelle für Kunst und Kultur im Raum Hallein und Tennengau etabliert werden.
Der Verein entstand aus einer Initiative von KünstlerInnen, nachdem Friedl Bahner, langjähriger Kulturschaffender und Leiter des Kulturforum Hallein, sich 2015 zurückzog.

Folgenden inhaltlichen Schwerpunkten fühlt sich das SUDHAUS verpflichtet:

  • Zeitgenössischen und experimentellen Kulturformen
  • Förderung der kulturellen Vielfalt
  • Soziale Interaktion und die Möglichkeit der Teilhabe
  • Förderung regionaler KünstlerInnen und Kulturschaffender
  • Entstehen alternativer Öffentlichkeiten und Begegnungsräume

Der Service für Mitglieder ist das Kerngeschäft des SUDHAUS. Bereits 2018 haben wir mit umfassenden Verbesserungen dieses Service begonnen und werden dies auch weiterhin verfolgen. Ein zentrales Anliegen dabei ist es, mit unseren Mitgliedern ins persönliche Gespräch zu kommen und deren Bedürfnisse in unsere Arbeit einzubeziehen.

Als Veranstalter fokussiert sich das SUDHAUS auf zeitgenössische Projekte, die jeweils vernetzend funktionieren und Mitglieder immer einbindet. Das Grundprinzip der Kooperation liegt dabei jeder einzelnen Veranstaltung zugrunde: Wir veranstalten gemeinsam mit anderen Akteuren des Halleiner Kulturlebens und nutzen auch diese gemeinsamen Projekte als Möglichkeit der Begegnung.

frei_stadt_hallein
2019 veranstalteten wir unser erstes Festival.
Unter dem Titel „Stille. Nacht. The City Never Sleeps“ bespielten wir ungewohnte Orte in der Halleiner Altstadt mit zeitgenössischen Performances, Installationen, Führungen, einem Konzert und einem Rahmenprogramm zum Mitmachen für Kinder und Erwachsene.
Das Festival ist auf Initiative des SUDHAUS hallein.kultur und der Kuratorin der Erstausgabe, Nikola Schellmann, entstanden und wurde gemeinsam mit dem kunstraum pro arte, der schmiede hallein, dem atelier III, dem Theater bodi end sole und der SUPER Initiative Salzburg veranstaltet.
Die frei_stadt_hallein soll freien Raum für Austausch und Begegnung öffnen und regionale zeitgenössische Kunst und Künstler*innen auch räumlich in die Stadt und zu ihren Bewohner*innen bringen.
Zukünftig soll die frei_stadt biennal unter jeweils verschiedenen Kurator_innen und mit anderen Themen stattfinden. Wiederkehrendes Element des Festivals wird das Bespielen freistehender Räumlichkeiten in Hallein sein.

www.frei-stadt-hallein.at

 

STATUTEN

SUDHAUS hallein kultur (10-2019)